23. März 2018

Jahresabschluss 2017 und Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr

 

Der geprüfte und festgestellte Jahresabschluss der Sparta AG für das Geschäftsjahr 2017 weist einen Jahresüberschuss in Höhe von EUR 16,7 Mio. (Vorjahr EUR 5,6 Mio.) aus. Wie schon in den Vorjahren weisen wir darauf hin, dass unseres Erachtens der Geschäftserfolg von Sparta mit Hilfe des Jahresüberschusses nach HGB nur sehr eingeschränkt zu beurteilen ist.

Besser dazu geeignet ist die Rendite des wirtschaftlichen Reinvermögens, also des ausgewiesenen Eigenkapitals zuzüglich stiller Reserven. Im Jahr 2017 erzielten wir hier eine Rendite von 23,8% (Vorjahr 10,3%).

Bei der Betrachtung der Rendite des wirtschaftlichen Eigenkapitals schauen wir vorrangig auf Fünfjahreszeiträume (primärer finanzieller Leistungsindikator), in denen wir im Durchschnitt pro Jahr eine zweistellige Rendite anstreben. Im Durchschnitt der letzten fünf Jahre (2013 bis 2017) erzielten wir eine Rendite von 16,9% p.a. und liegen damit im Rahmen der am 6.12.2017 konkretisierten Prognose von 16,0% bis 17,4%.

Für den laufenden Zeitraum 2014 bis 2018 gehen wir davon aus, dass die durchschnittliche Fünfjahres-Rendite deutlich unterhalb des Wertes der letzten fünf Jahre (Jahre 2013 bis 2017) liegen wird. Für die Zwecke dieser Prognose definieren wir „deutlich“ mit mehr als 3%, was bedeutet, dass wir eine durchschnittliche Fünfjahresrendite 2014 bis 2018 von weniger als 13,9% erwarten.

Unsere zurückhaltende Einstellung beruht auf der einen Seite auf der inzwischen in die Jahre gekommenen Hausse und auf der anderen Seite auf der Tatsache, dass das Jahr 2013 mit einer Rendite von 26,8% ein herausragendes Jahr für Sparta war. Um die durchschnittliche Fünfjahresrendite bei 16,9% zu halten, müssten wir im Jahr 2018 ebenfalls eine Rendite von mindestens 26,8% erreichen, was aus heutiger Sicht ausgesprochen unwahrscheinlich erscheint.

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung, die am 14. Juni 2018 in Hamburg stattfindet, vorschlagen, den Bilanzgewinn vollständig in die anderen Gewinnrücklagen einzustellen.

Der vollständige Geschäftsbericht 2017 kann auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.sparta.de eingesehen werden.

Der Vorstand

Artikel verschicken an:  
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • Xing
  • email